period.

Editorial: Mobility

Nachdem wir uns in unserer ersten Ausgabe möglichen Szenarien von New Realities gewidmet haben, bleiben wir in der zweiten Ausgabe bei einem Thema, das unsere Zukunft maßgeblich beeinflussen wird: Mobility. Auf den ersten Blick mag evident sein, was mit Mobility gemeint ist, jedoch wollen wir den Begriff aus neuen Perspektiven betrachten. In den kommenden Wochen werden wir analysieren, was das Wort für die Welt, in der wir leben – aber vor allem auch leben werden – bedeutet. Welche Auswirkungen hat Mobilität auf zentrale Themen, Entwicklungen und unsere soziale Umwelt?

Edition 2 wird sich in 5 Chapters unterteilen, in denen wir über Urban Development, Inclusion & Mobility, Social Mobility, Pop culture on the move und Supply Chain & Sustainability sprechen werden. 

In unserem editorial.podcast erzählen wir euch vorab, welche Konzepte der Mobilität wir erkunden werden, wo wir und unsere Journalist:innen den Begriff verorten und unter welchem Paradigmenwechsel mobiles Leben vor allem im Hinblick auf Klima, Urbanismus oder sozialer Gerechtigkeit steht. 

Wir werden in dieser Ausgabe über Orientierung sprechen und wie wichtig Entscheidungen dafür sind, sich sicher in der Welt zu bewegen. Wir werden Bewegungsströme unter die Lupe nehmen und hinterfragen, ob wir Autos in der Stadt überhaupt noch brauchen und wie Stadtentwicklung und Mobilität aufeinander einwirken. Außerdem werden wir einen Blick darauf werfen, wie die Big Five Einfluss auf unser Stadtbild nehmen, indem wir uns intensiv mit dem Thema Platform Urbanism beschäftigen werden. Wenn wir uns mit Mobilität auseinandersetzen, darf man aber gerne auch den Blick von Asphalt, Straßen und Radwegen heben und die Augen in Richtung Himmel bewegen. Was passiert dort? Wenn wir an das aktuelle Klima denken, an Stürme oder Hitzewellen, dann müssen wir zwangsläufig darüber sprechen, wie drastisch sich Mobilität im Hinblick auf das Klima verändert. 

Der wichtigen Frage, wie sich das Vorankommen für Rollstuhlfahrer:innen in der Stadt gestaltet, haben wir in Edition 2 einen Schwerpunkt gewidmet. Damit, wie sich soziale Mobilität in den letzten Jahren in Europa und den USA entwickelt hat und wie einfach oder schwer es ist, das familiär vorgegebene Bildungsniveau zu verlassen oder zu erhalten, werden wir ebenfalls kritisch hinterfragen. Außerdem werden wir euch unsere NGO-Partnerin Queer Base vorstellen und darauf eingehen, warum ihre Arbeit so wichtig ist. Abschließend sprechen wir über die Zukunft von Lieferketten und den Weg, den unsere Waren zurücklegen bevor sie bei uns ankommen. 

Wir freuen uns darauf, mit euch herauszufinden, welche Bedeutung Mobility für kulturelle, soziale, ökonomische, politische und alltägliche Terrains hat und mögliche Lösungen zu finden für Herausforderungen, denen wir tagtäglich auf unseren Wegen durch die Welt begegnen. 

Sign up to our newsletter: